BSZ Freising verabschiedet erfolgreiche Absolventinnen und Absoventen – Der gebührende Festakt blieb ihnen Corona-bedingt verwehrt, Grund zur Freude haben sie dennoch: 261 Absolventen des Staatlichen Berufsschulzentrums haben nach zweieinhalb bis dreieinhalb Jahren Schule ihren Abschluss erfolgreich gemeistert und beginnen nun einen neuen beruflichen Abschnitt.

Die Anstrengungen auch unter besonderen Bedingungen haben sich gelohnt, betont Schulleiter Daniel Spreng: „Die Fachkräfte müssen mit ihrem großen Wissen aus Theorie und Praxis keine Angst vor Verantwortung haben. Mehr als ein Fünftel des Prüfungsjahrgangs erreichten eine Abschlussnote von 1,5 oder besser. Zehn können sich sogar über die Traumnote 1,0 freuen. 113 Absolventinnen und Absolventen erhielten zusammen mit dem erfolgreichen Berufsschulabschluss auch den Mittleren Schulabschluss.

Die Bandbreite der Berufe, die erlernt wurden, ist groß. Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen sind dabei mit 42 Absolventen in der Mehrheit. Ebenfalls sehr beliebt ist der Beruf des Industrie- und Feinwerkmechanikers, für den sich 36 Schüler entschieden haben. Es folgen Servicekaufleute im Luftverkehr (31), Elektroniker (30), Kaufleute für Büromanagement (26), Kraftfahrzeugmechatroniker (25), Industriekaufleute (24), Anlagenmechaniker für Heizung, Sanitär und Klimatechnik (15), Fachinformatiker (14) und Einzelhandelskaufleute (13). Interessant: Für die Berufsfelder Verkäufer (4) und Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (1) interessierten sich nur noch eine Handvoll Absolventen.

Derzeit vollzieht sich mit der Digitalisierung ein historischer Wandel, wie der Distanzunterricht nach regulärem Stundenplan derzeit zeigt. Spreng sieht darin eine besondere Chance: „Mit diesem Wissen und den neu erworbenen Kompetenzen sind die Absolventinnen und Absolventen bestens gerüstet. Sie können einen großen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit unserer Region und der Zukunft unseres Landes leisten.“

Den Höhepunkt des feierlichen Festaktes bildete in den vergangenen Jahren die Preisverleihung. In diesem Jahr erhalten die 56 Besten ihre Staatspreisurkunden und ihre Sonderpreise mit der Post – oder sie werden ihnen in ihren Betrieben überreicht. Auf diesem Weg warten 34 Buchpreise, fünf Preise des Fördervereins der Schule, der Buchpreis der Stadt Freising, der Preis der Handwerkerschaft Freising, ein Preis der Firma HAWE Freising, ein Preis der Firma GEWO Hörlkofen, zwei Preise der Spedition Barth Hallbergmoos, der Preis der Sparkasse Freising, ein Preis der Flughafen München GmbH sowie viermal der Preis des Landkreises Freising. Die beste Staatspreisträgerin und die besten Staatspreisträger erhielten am vergangenen Donnerstag ihren Preis persönlich von der Schulleitung überreicht.

Alle Preisträger des Prüfungsjahrgangs Winter 2020/21 im Überblick:

Staatspreise: Benedikt Wilfersegger, Kaufmann für Büromanagement; Ghina Hagmeyer, Kauffrau für Spedition- und Logistikdienstleistung; Janos Itzel, Servicekaufmann im Luftverkehr; David Weiß, Servicekaufmann im Luftverkehr; Maximilian Wildgruber, Feinwerkmechaniker.

Landkreispreise: Oliver Fiederer, Elektroniker; Dominik Lechner; Elektroniker; Lorenz Schumerti, Elektroniker; Arthur Vesenmaier, Elektroniker.

Preis des Flughafens: Nicholas O’Neill, Kaufmann für Büromanagement; Preis der Stadt Freising: Vanessa Past, Kauffrau im Einzelhandel.

Preis der Sparkasse Freising: Annalena Altenhofer, Industriekauffrau.

Preis der Firma GEWO: Susanne Scheiel, Industriekauffrau.

Preis der Firma HAWE: Jonas Nüse, Industriemechaniker.

Preise des Fördervereins der Berufsschule: Ramona Daumoser, Kauffrau für Büromanagement; Annemarie Knoflicek, Melanie Weiß und Laura Braun (alle Servicekauffrau im Luftverkehr) sowie Martin Daubert, Servicekaufmann im Luftverkehr).

Preis der Kreishandwerkerschaft: Julius Genter, Kfz-Mechatroniker.

Preis der Spedition Barth: Marie-Christin Bruder, Kauffrau für Spedition-/Logistikdienstleistung, Julian-German Mühlenbeck, Kaufmann für Spedition-/Logistikdienstleistung.

Buchpreise: Michael Schöttl, Elektroniker; Christina Haun, Julia Franziska Torka, Amelie Danninger, Theresa Bauer, Anna-Lena Bruckner, Luca Tamara Wiens und Julia Zinke (alle Industriekauffrau) sowie Timo Seber und Fabian Weber (beide Industriekaufmann); Theresa Greithanner, Lina Frank, Annika Terveen, Romina Kretschmer, Cansu Öztürk, Franziska Reithmeier, Laura Seitz (alle Kauffrau für Büromanagement); Carl-Lukas Brümmer, Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung; Justine Franken, Kauffrau im Einzelhandel; Güler Cümen, Nina Louise Gauder, Nora-Jolie Krumpach, Sabrina Carcagni, Emily Drumm (alle Servicekauffrau im Luftverkehr); Johannes Gmeiner, Finn-Arne Fehmer, Gabriel Nicolai, Joel Rieger (alle Feinwerkmechaniker); Lorenz Grünwald, Tim Müller, Moritz Meyer, Florian Müller, Raphael Cormeau und Joshua Sornes -Maestre (alle Fachinformatiker).

Unser Bild zeigt die Absolventen, die mit dem Staatspreis ausgezeichnet wurden. Berufsschulleiter Daniel Spreng (2.v.l.) und seine Stellvertreterin Ingrid Link (r.) gratulierten den Besten (weiter v. l.): Maximilian Wildgruber, Ghina Hagmeyer, Benedikt Wilfersegger und David Weiß. Nicht auf dem Bild: Staatspreisträger Janos Itzel.